Peter Windisch (UWB) beklagt Alleingänge von Marina Weber (FWB).

Die Boostedter Gemeindevertretung hat eine neue Fraktion, die Unabhängige Wählergemeinschaft Boostedt (UWB). Vier Tage nach ihrem Austritt aus der FWB-Fraktion am Montag gründeten Peter Windisch (Fraktionsvorsitz und -sprecher), Bianka Mathiak-Fürstenwerth (Stellvertretende Fraktionsvorsitzende) und das bürgerliche Mitglied Gabriele Luka-Reiter (Fraktions-Geschäftsführerin) gestern die UWB.

Mit der Gründung haben sie auch den Ortsverband der FWB (Freie Wähler Boostedt) verlassen und ihre Posten nieder gelegt. Als Grund erklärte Peter Windisch: „Die ehemalige Fraktionsvorsitzende hat wiederholt Alleingänge gemacht, die wir nicht im vollen Umfang mittragen konnten.“

Fraktionsvorsitzende war Marina Weber, die nun fraktionslos für die FWB in der Gemeindevertretung sitzt. Sie meinte: „Sie haben wohl aus persönlichen Gründen aufgegeben. Zumindest haben sie sich bis heute den FWB-Mitgliedern nicht erklärt.“ Außerdem vermutet sie, dass „Machtfragen“ und „persönliche Animositäten gegen Mitglieder“ eine Rolle spielten.

Ohne Fraktion kann Marina Weber weder Punkte auf die Tagesordnung setzen noch an der Wahl von Ausschussmitgliedern und deren Vorsitzenden teilnehmen.
Weil die Ausschüsse in der Regel die Mehrheitsverhältnisse der Gemeindevertretung widerspiegeln, könnte es zu einer Neubesetzung der Ausschüsse kommen. Dafür muss eine Fraktion den Antrag stellen.

Einen Ortsverband der neuen UWB gibt es noch nicht, die Planungen laufen aber, so die Gründer. Peter Windisch betonte: „Ganz wichtig ist uns, dass wir weiterhin die Interessen der Boostedter Bürger vertreten wollen. Wir haben das Wahlprogramm der FWB mit ausgearbeitet, und seine Werte gelten für uns nach wie vor. Wir werden sachlich nach vorne schauen, ohne jemanden zu verunglimpfen.“